Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Klassifikation von Transsexualität geändert. In der neuen Version der International Classification of Diseases (ICD), der ICD-11, wird Transsexualität unter dem Überbegriff „sexueller Gesundheitszustand“ („sexual health condition“) geführt und als „Geschlechtsinkongruenz“ bezeichnet.

Bislang galt Transsexualität der WHO zufolge als „Störung der Geschlechtsidentität“ und wurde zu den „psychischen und Verhaltensstörungen“ gezählt. Bis zur Umsetzung dauert es allerdings noch: Die ICD-11 wird voraussichtlich im Jahr 2022 in Kraft treten.

Lesen Sie hier weiter:
Tipp: Leitfaden auf dem Weg bis zur Geschlechtsangleichung - von Alexander Schütze und Prof. Annette Richter-Unruh
 
Bewerten Sie diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung/en)
Loading...